Sie sind nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 10 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Autogas-Freunde e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ChrisGK

Schüler

  • »ChrisGK« ist männlich
  • »ChrisGK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Auto: Volvo V40 CC T4 AWD

Gasanlage: Oskar-N

Zweitwagen: VW T5 Multivan V6 3,2l

2. Gasanlage: LandiRenzo Omegas

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. Juli 2010, 23:21

VW T5 Multivan 3,2 V6 mit Landi Renzo Omegas

Hersteller (Auto): Volkswagen
Typ (z.B. Golf IV): T5 Multivan
Schadstoffklasse: Euro 4
Motor: 3,2 V(R)6
Getriebe (Schalter /Automatik):Automatik
Baujahr:2007
KM-Stand bei Umrüstung: ca.52.000

Hersteller Gasanlage: Landi Renzo
Typ (z.B. VSI): Omegas
Tank (Art / Grösse): 95 L Unterflur
FlashLube (Ja/Nein): Ja, elektr.Dosierpumpe
Umrüster: Kfz-Werkstatt Waschlowsky
Umrüstkosten: auf Anfrage
Mehrverbrauch: noch nicht bekannt

Nunmehr ist es fast geschafft, der Bus hat eine Gasanlage bekommen, es ging zwischenzeitlich beim Tanken ganz schön ins Geld.
Aber, Kompliment an den menschlichen Körper, er gewöhnte sich mit der Zeit an die Schmerzen beim Bezahlen nach dem Tanken !
Es tat nicht mehr so weh wie beim ersten Mal !
Jetzt besteht aber noch folgendes Problem:
Der Bus hat im Zuge der Umrüstung auf meinen Wunsch hin verstärkte Federn an der Hinterachse "verpaßt" bekommen.
Die Bodenfreiheit beträgt jetzt vollgetankt noch mind. 21,5 cm.
Der TÜV in Geilenkirchen und Hückelhoven weigert sich den Tank abzunehmen, da der Böschungswinkel eingeschränkt sei.

Mir sind mindestens zwei T5-Fahrer bekannt, die den gleichen Tank "drunter" haben. Einer hat den 'nen Atlantis mit Tieferlegung ab Werk und abnehmbarer AHK.
Der TÜV in Hückelhoven meinte, daß eine Abnahme mit starrer AHK erfolgen könne !

Was nun ?
Ein Bekannter, Dipl.Ing. der Automotoren entwickelt, meinte, daß ich mir die Abnahme eines anderen T5 besorgen sollte; die sollte ich dann dem hiesigen TÜV-Prüfer vorlegen.

Fotos vom Umbau kommen noch nach !

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 10 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.